Projekt: Gemeinde Bönen

Tag für Tag retten Defibrillatoren weltweit Menschen, die den plötzlichen Herztod erleiden. Jedes Jahr könnten es hundertausende mehr sein, vorausgesetzt an genügend öffentlich zugänglichen Standorten stehen so genannte Laiendefis, Automatische Externe Defibrillatoren (AEDs), zur Verfügung. Für ein stimmiges und sicheres Konzept stellen sich die Fragen: Wo stellt man die Geräte am Besten? Wie viele Standorte benötigt man? Eine Antwort gaben die Studenten des Instituts für Raumplanung der Universität Dortmund (IRPUD) Alexander Bergmeier und Marcel Schonlau. 

Am Beispiel der Gemeinde Bönen haben die Raumplaner ein Modell entwickelt um die „optimale“ Anzahl und die besten Standorte zu ermitteln. Mit dem Pilotprojekt beginnt die praktische Arbeit. Am Ende steht die Umsetzung einer am tatsächlichen Bedarf orientierten Defi-Versorgung. Lesen Sie hier mehr über dieses Projekt.


Sparkasse jetzt mit 24-Stunden-Defibrillator

Bönen. Ein weiterer Sicherheitsanker für den Fall der Fälle hängt seit gestern im Foyer der Sparkassen-Hauptstelle in der Bönener Bahnhofstraße. Gemeinsam mit dem Definetz-Vorsitzenden Friedrich Nölle und Bürgermeister Stephan Rotering hängte der Geschäftsstellenleiter Thorsten Middendorf gestern den Defibrillator im Sparkassen-Foyer auf. Dort ist das Gerät vor Umwelteinflüssen geschützt und 24 Stunden erreichbar. Besonders die Erreichbarkeit liegt dem Verein am Herzen, denn ein Defibrillator, der im Notfall verschlossen ist, kann auch keine Leben retten. eine Spende des Geldinstitus machte die Installation möglich.

Weiterlesen: Sparkasse jetzt mit 24-Stunden-Defibrillator

Gestohlener Defi wieder aufgetaucht

Aufmerksame Anwohner und die Arbeit der Polizei führten letzlich dazu, dass der kürzlich Bönen gestohlene Defibrillator wieder aufgetaucht ist. Er befand sich noch im Besitz der Diebe, zweier Jugendlicher, die nach Auskunft der Polizei durchaus schon mal auffällig geworden sind. Zeugen hatten das nächtliche Geschehen beobachtet und konnten konkrete Hinweise geben. Zurzeit befindet sich der Defibrillator in der Überprüfung, denn was die Täter mit dem Gerät vorhatten oder gemacht haben, konnte bisher nicht ermittelt werden. In wenigen Tagen wird der Defi wieder an seinem alten Platz verfügbar sein.

Stephan Rotering informiert sich über definetz

Nölle und Rotering am Defibrillator

Besuch aus der Politik. Am gestrigen Dienstag besuchte der Bönener Bürgermeisterkandidat Stephan Rotering die Geschäftsstelle des Vereins in Hamm und informierte sich über den Fortgang der Arbeit. Besonders intensiv erkundigte er sich nach dem Projekt in Bönen, dessen Entwicklung und den offenen Fragen. Nach einem etwa zweistündigen Gespräch versicherte der partelose Kandidat dem Vorsitzenden Friedrich Nölle, dass er die Arbeit des Vereins sehr positiv einschätzt. Nach dem Informationsgespräch zeigte ihm Friedrich Nölle auf einer kleinen Rundfahrt durch die Gemeinde einige der eingerichteten Defis vor Ort. Dabei wurde klar, dass zwar schon einiges erreicht wurde, aber auch noch vieles zu tun ist.

Defi gestohlen

Einen Defi zu stehlen lässt an sich schon auf eine eingeschränkte Hirntätigkeit schließen, aber was sich in der Nacht vom letzten Freitag auf den Samstag abgespielt hat, lässt doch sehr daran zweifeln, ob manche Leute noch alle Tassen im Schrank haben! Was war geschehen: Gegen vier Uhr in der Nacht werden verschiedene Anwohner der Borgholzsiedlung in der westfälischen Gemeinde Bönen durch lautes Gegröhle geweckt. Nach Angaben von Augenzeugen brüsteten sich zwei offensichtlich angetrunkene junge Männer damit, den Defibrillator aus einem Hauseingang in der Borgholzstraße gestohlen zu haben. Offensichtlich versuchten sie das Gerät an einer Garagentür kurzzuschließen. Das dies natürlich nicht funktionieren kann wussten die Täter offensichtlich nicht.

Weiterlesen: Defi gestohlen

Magazin BÖNEN HERZSICHER erscheint zu Ostern

Montage verschiedener Inhaltsseiten

Was nützt ein Defibrillator, wenn niemand weiß, wo er zu fnden ist? Dieser Frage müssen sich auch die Initiatoren ders Pilotprojektes "BÖNEN HERZSICHER" stellen. Zwar hat es bis zum heutigen Tag mehr als drei Dutzend Berichte in den lokalen Medien gegeben, aber es fehlt bisher eine Übersicht über das Gesamtprojekt. Diesem Zustand wird nun abgeholfen. Pünktlich zum Osterfest erscheint das Informationsblatt "Bönen Herzsicher" mit umfangreichen Informationen. Auf 48 Seiten wird detailliert berichtet über die Ziele der Aktion, die Standorte der Defibrillatoren und die zahlreichen Unterstützer des Projekts.

Weiterlesen: Magazin BÖNEN HERZSICHER erscheint zu Ostern
defikataster is evaluated by European Society for Quality in Health Care (ESQH), Vienna Office and developped by definetz e.V. and DCM. Copyright (c) definetz e.V.
All rights reserved.

IMPRESSUM


Designed by joomlatd.com